Vorbereitung der Neuseelandreise

Die Zeit bis zum Abflug vergeht schneller als Du denkst, daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Vorbereitung Deiner Neuseelandreise zu beginnen. Nachfolgend haben wir Dir dazu wichtige Infos und Tipps zusammengestellt:

Um sicher zu gehen, dass Du bei Deiner Planung nichts vergisst, findest Du in unserem Auszeit Neuseeland-Blog eine umfangreiche Reisecheckliste!

Reisemöglichkeiten gibt es in Neuseeland für jeden Geldbeutel. Eine der größten Ausgaben ist bereits der Flug an das andere Ende der Welt. Beim Transport in Neuseeland, Unterkünften, Verpflegung und Aktivitäten gibt es jedoch immer günstige und teure Optionen.

Es macht auf jeden Fall Sinn, vor Deiner Reise ein Budget aufzustellen. Damit Du weißt, wieviel Geld Du zur Verfügung hast und mit welchen Ausgaben Du auf jeden Fall rechnen musst. Fertige eine Liste an, auf der Du die bereits feststehenden Kosten wie Flug, Versicherung, Ausrüstung, Visum usw. aufschreibst.

Mit folgenden Kosten solltest Du z.B. für „Work and Travel“ in Neuseeland rechnen:  

Flug – ca. 1500-1900 Euro (Hin- und Rückflug insgesamt, Economy), gerne macht Auszeit Neuseeland ein unverbindliches Flugangebot, ausführliche Infos HIER

Reisekrankenversicherung – ca. 1 Euro am Tag, gerne macht Auszeit Neuseeland ein unverbindliches Angebot, ausführliche Infos HIER

Reiserücktrittsversicherung – ab 60 Euro, gerne macht Auszeit Neuseeland ein unverbindliches Angebot, ausführliche Infos HIER

Visum – ca. 170 Euro

Natürlich solltest Du auch Ausgaben für Transport, Unterkunft und Verpflegung während Deiner Reise durch Neuseeland einplanen. Eine gute Alternative zum eigenen Auto ist beim Transport ein Buspass, z.B. von Stray Travel. Den Pass kannst Du flexibel nutzen und in verschiedenen Orten entlang der Strecke ein- bzw. aussteigen. Bei den Buspässen können wir Dir fast immer Specials anbieten, der teuerste Pass für beide Inseln kostet dann oft um die 800 Euro. Es gibt jedoch auch deutlich billigere Pässe für kürzere Touren. Ausführliche Infos zu Buspässen findest Du ebenfalls auf unserer Webseite.

Und vergiss nicht, dass es neben den unzähligen kostenlosen Aktivitäten natürlich auch Aktivitäten gibt, für die Du etwas Geld einkalkulieren solltest (je nach Geschmack, von Kajakfahren im Abel Tasman Nationalpark bis Bungeespringen in Queenstown).

Insbesondere beim Work and Travel und Au-pair kann man sich ja zumindest das Geld für Transport, Unterkunft und Verpflegung durch die Arbeit vor Ort zu verdienen (bzw. beim WWOOFing zumindest Unterkunft und Verpflegung gestellt zu bekommen). 

Auszeit Neuseeland Vorbereitung Budget

Je früher Du Deine Flüge nach Neuseeland buchst, desto billiger sind sie in der Regel! Bei den meisten Fluggesellschaften können Flüge jedoch nur bis zu 10 oder 11 Monate im Voraus gebucht werden. Solltest Du z.B. ein ganzes Jahr Work and Travel in Neuseeland planen wird das Rückflugdatum oft noch gar nicht verfügbar sein. Da empfehlen wir, den Rückflug trotzdem auf das spätest mögliche Datum mit zu buchen und nach der Ankunft in Neuseeland auf das gewünschte Abreisedatum zu ändern. Dafür fallen zwar  Umbuchungsgebühren an, aber es ist deutlich preiswerter als in Neuseeland ein gesondertes Rückflugticket zu kaufen.  

Detaillierte Informationen zu Flügen und Stopovern findest Du auf unserer Auszeit Neuseeland-Webseite. Gerne machen wir unverbindliche Angebote für Flüge nach Neuseeland – auch wenn Du keine anderen Auszeit Neuseeland-Programme gebucht hast!

Auszeit Neuseeland Vorbereitung Flug

Wenn Du „Work and Travel“ in Neuseeland machen möchtest, benötigst Du ein Visum, das Dir erlaubt, in Neuseeland zu arbeiten und zu reisen. Detaillierte Informationen und Antragsformulare für Visa findest Du auf der Webseite der neuseeländischen Visumsbehörde: www.immigration.govt.nz

Reiseversicherungen

Wahrscheinlich passiert ja nichts… Doch leider kann man nie sicher sein. Deshalb solltest Du Dich für Deinen Neuseelandaufenthalt ausreichend versichern, denn die heimische Krankenversicherung deckt Krankheitsfälle im Ausland in der Regel nicht ab. Bei Besuch eines Sprachkurses in Neuseeland und/oder Einreise mit dem Working Holiday Visum ist der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung sogar Pflicht!

Wir raten zum Abschluss einer Auslandskranken-, Reiserücktritts- und ggf. Reiseabbruchsversicherung. Anbieter von Reiseversicherungen für Auslandsaufentalte gibt es viele, ein gründlicher Vergleich der Leistungspakete lohnt sich.

In Zusammenarbeit mit der HanseMerkur bieten wir bereits seit 2010 umfassende Reiseversicherungen an. Ausführliche Informationen und Links zur unverbindlichen Angebotserstellung findest Du auf unserer Auszeit Neuseeland-Webseite.  

Unfallversicherung

Bei Unfällen (das ist anders als eine Krankheit!), sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich, sind Besucher in Neuseeland über die staatliche neuseeländische Unfallversicherung abgesichert, die automatisch greift und für die man sich als Besucher weder anmelden muss noch Beitrag zahlen!  

Haftpflichtversicherung

Bei der Haftpflicht gilt häufig die heimische Versicherung auch eine längere Zeit im Ausland. Dazu solltest Du Dich bei Deinem momentanen Haftpflichtversicherer erkundigen.

Sozialversicherungen

Auf Sozialversicherungen (z.B. Arbeitslosen- und Rentenversicherung) hast Du in Neuseeland keinen Anspruch wenn Du keine neuseeländische Staatsbürgerschaft oder „Residency“ hast. 

Auszeit Neuseeland Vorbereitung Versicherung

Für die Einreise nach Neuseeland sind keine bestimmten Impfungen zwingend vorgeschrieben. Außer den auch in Europa gängigen Impfungen wie Tetanus und Diphtherie werden für Neuseeland keine speziellen Impfungen empfohlen. Erkundige Dich am besten  rechtzeitig vor der Neuseelandreise bei Deinem Hausarzt, ob Du notwendige Impfungen auffrischen oder nachholen musst.

Wenn Du auf dem Hin- oder Rückflug Stopover in anderen Ländern planst, bedenke bitte, dass Du für diese Regionen eventuell besondere Impfungen benötigst. Ausführliche Informationen bietet z.B. das Auswärtige Amt unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit/03-vorsorge 

Es empfiehlt sich, vor der Neuseelandreise z.B. einem Verwandten eine Bankvollmacht zu erteilen, damit er Deine finanziellen Interessen in der Heimat vertreten kann. Eine Vorlage für eine Bankvollmacht findest Du z.B. hier: https://www.chip.de/downloads/Vollmacht-Bank-PDF-Vorlage_79760715.html

In Deutschland wird Kindergeld weiterbezahlt, wenn der Auslandsaufenthalt der Aus- und Weiterbildung dient. Das ist in der Regel bei einem Sprachkurs, Praktikum, Freiwilligendienst oder Studium in Neuseeland der Fall, bei Work and Travel, Au-pair oder reinem Reisen in Neuseeland jedoch nicht.

Wer sich als Backpacker in Neuseeland aufhält, dem empfehlen wir die Nutzung einer neuseeländischen SIM-Karte. Damit diese SIM-Karte jedoch funktioniert, musst Du vorab sicher stellen, dass Dein heimisches Handy nicht für fremde SIM-Karten gesperrt ist (sog. SIM-Lock). Falls Du Dir nicht sicher bist, empfehlen wir Dir, vor Reisebeginn Deinen heimischen Handyanbieter zu kontaktieren und Dir ggf. einen Entsperrungscode geben zu lassen.  

Die in Neuseeland erhältlichen SIM-Karten sind mittlerweile alle Standard-/Mini-SIM-Karten, aus denen eine Micro- oder Nano-SIM herausgebrochen werden kann. Es ist also für alle Handys gesorgt!

Wir haben Euch die besten Reise-Apps ausgesucht, die Euch die Planung Eurer Neuseelandreise erleichtern oder mit denen Ihr die Erlebnisse Eurer Reise festhalten könnt.  

itravelNZ – New Zealand in your pocket!

Die itravelNZ App ist von Reisenden für Reisende. Mit der Hilfe von Einheimischen und Urlaubern wächst die Datenbank kontinuierlich; die schönsten Strände, Parks und Wasserfälle, Wanderrouten, Museen…einzigartige und einmalige Orte! Die App ist gratis für Android und iOS verfügbar.  

Camper Mate

Ein Muss für Neuseeland-Reisende. Stellt Stellplätze für Camper nach unterschiedlichen Preiskategorien bereit, dazu viele hilfreiche Infos, z.B. zu öffentlichen Duschen, W-Lan Netzen, Supermärkten usw. Ergänzt durch persönliche Tipps von anderen Reisenden. Die App ist gratis für Android und iOS verfügbar.  

Pack the Bag

Schon einmal etwas ganz Wichtiges für den Urlaub zu Hause vergessen? Mit Pack The Bag wird Dir das nicht mehr passieren! Die App bietet vorgefertigte Packlisten je nach ausgewählter Urlaubsart, Camping, Strandurlaub, Winter/Ski etc. Zusätzlich kann man auch noch eigene Stücke zur Packliste hinzufügen. So wird alles der Reihe nach abgehakt und man kann mit einem guten Gefühl die Reise beginnen. Die App ist gratis, allerdings nur für iOS verfügbar.  

Deutsche Post – Funcard

Versende Fotopostkarten direkt von Deinem Smartphone: Foto knipsen, Text eingeben, Empfänger auswählen und fertig! Wer keine Lust hat, Postkarten selbst zu schreiben, kann mit dieser App ganz leicht Handy-Fotos als Postkarten von unterwegs in die Heimat versenden. In Deutschland gedruckt und verschickt ist die Karte in wenigen Tagen beim Empfänger. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar, jede versendete Karte innerhalb Deutschlands kostet allerdings 1,90 Euro und ist somit teurer als das „normale” Porto.  

Sicher reisen – Auswärtiges Amt

In dieser App findet jeder für sein Reiseland die nötigen Informationen des Auswärtigen Amtes. Die App bietet Tipps für Deine Reisevorbereitung und für Notfälle sowie Adressen der deutschen Vertretungen im Ausland. Auch Reise- und Sicherheitshinweise werden immer aktualisiert. Ein weiteres praktisches Gimmick: eine Ortungsfunktion („Wo bin ich?”) und ein „Ich bin OK”-Button, mit dem man den Freunden oder der Familie kurz ein Lebenszeichen senden kann. Natürlich ist auch diese App kostenlos!  

Fit for Travel App

Wähle Dein Reiseziel und die Fit for Travel App liefert Dir die wichtigsten Infos für einen gesunden Urlaub. Informationen über Länderspezifische Gesundheitsrisiken, notwendige Impfungen, Vorsorgetipps gegen Reiseübelkeit sowie die Checklisten helfen Dir bei der Vorbereitung. Während Deiner Reise, unterstützen Dich die 10 Goldenen Regeln, Erste-Hilfetipps sowie eine Arztsuche. Die App ist gratis für Android und iOS verfügbar.  

Road Movie/SnapMovie

Mit diesen beiden Apps, könnt Ihr unterwegs kurze spaßige Filmchen aufnehmen. Man wählt die Länge der Sequenzen, nimmt nacheinander die Szenen auf. Abschließend kann die Qualität dank verschiedener Filter optimiert und Musik mit unterlegt werden. Einfaches Tool für schöne Erinnerungen. Vor allem aber eine kostenlose SpaßApp – daher muss auch nicht jede Aufnahme perfekt sein.