Demi-pair in Neuseeland

Eine einzigartige Kombination aus Leben bei einer neuseeländischen Familie, Kinderbetreuung und Besuch eines Sprachkurses ist unser Demi-pair Neuseeland Programm. Als Gegenleistung für 15-20 Stunden pro Woche Kinderbetreuung und Hilfe im Haushalt Deiner Gastfamilie erhältst Du freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld. Und während die Kinder im Kindergarten bzw. in der Schule sind, besuchst Du einen Englisch-Sprachkurs und kannst ein international anerkanntes Sprachzertifikat erwerben.

Demi-pair in Neuseeland eignet sich besonders für Dich, wenn Du mit anderen Teilnehmern in einer größeren Stadt sein möchtest, Deine Englischkenntnisse deutlich verbessern willst und Familien mit Kindern im Schulalter bevorzugst.

Demi-pair-Programm ausgesetzt

  • Die Sprachschule, mit der wir bisher für das Demi-pair-Programm kooperiert haben, musste leider mangels Teilnehmern in der Covid-19-Krise dauerhaft schließen. Somit können wir bis auf Weiteres leider kein Demi-pair in Neuseeland anbieten.
  • Als Alternative bieten sich insbesondere unsere Programme Sprachkurs, Au-pair, Freiwilligendienst und Work and Travel an.
  • Ausführliche Informationen zur Covid-19-Krise in Neuseeland findest Du in unserem Blogbeitrag Reisen nach und in Neuseeland trotz Coronavirus

Voraussetzungen, Visum, Tipps

  • Erfahrungen in der Kinderbetreuung, nachgewiesen durch englische Referenzen nicht verwandter Personen
  • englische Charakterreferenzen (z.B. von einem Lehrer oder einem Nachbarn)
  • internationaler Führerschein notwendig
  • guter Gesundheitszustand, polizeiliches Führungszeugnis
  • Neuseeland Auslandskrankenversicherung für den gesamten Aufenthalt
  • als Gegenleistung für Kinderbetreuung und Haushaltshilfe erhältst Du zusätzlich ein Taschengeld
  • Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen Nachweis einer umfassenden Reiseversicherung, die sowohl Reiserücktritt, Reiseabbruch, Auslandskrankenversicherung, Gepäck und Haftpflicht beinhaltet!
  • ein Visum, das Dir erlaubt, in Neuseeland zu arbeiten, einen Sprachkurs zu belegen und zu reisen. Detaillierte Informationen und Antragsformulare für mögliche Visa findest Du auf der Webseite der neuseeländischen Visumsbehörde: www.immigration.govt.nz

Sowohl Au-pairs als auch Demi-pairs arbeiten in einer Familie und helfen bei der Kinderbetreuung und im Haushalt. Während ein Au-pair jedoch ganztags aushilft, arbeitet ein Demi-pair halbtags (das Wort „demi“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „halb“).

Sprachkurs – Unterschied zwischen Au-pair und Demi-pair
Beim Demi-pair Neuseeland wird der Aufenthalt in der Gastfamilie mit einem Sprachkurs kombiniert. Der Sprachkurs ist eine sinnvolle Ergänzung, denn auf diese Weise kannst Du Deine Englischkenntnisse verbessern und im Familienleben praktisch anwenden. Welche Art Sprachkurs Du wählst, bleibt Dir überlassen.

Im Fokus – Verbesserung der Englischkenntnisse
Auch beim Au-pair NZ verbesserst Du zwangsläufig Deine Englischkenntnisse, denn im täglichen Umgang mit Deiner Gastfamilie musst Du natürlich Englisch sprechen. Jedoch liegt beim Au-pair in Neuseeland der Fokus mehr auf der Kinderbetreuung und der Haushaltshilfe, wohingegen beim Demi-Pair in Neuseeland der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Englischkenntnisse liegt.

Merkmale Au-pair Neuseeland und Demi-pair Neuseeland auf einen Blick

Au-pairDemi-pair
Arbeitszeitganztagshalbtags
Stunden pro Woche30 bis 40 Stunden15 bis 20 Stunden
Dauer6 bis 12 Monate4 bis 12 Monate
LeistungenUnterkunft im eigenen Zimmer und Verpflegung kostenlosUnterkunft im eigenen Zimmer und Verpflegung kostenlos
Aufteilungganztags Kinderbetreuung und Haushaltvormittags Sprachkurs,
nachmittags/abends Kinderbetreuung und Haushalt
AufgabenKinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Arbeiten im Haushalt wie putzen, kochen, einkaufen etc.Kinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Arbeiten im Haushalt wie putzen, kochen, einkaufen etc.
Taschengeldca. $160 bis $220 pro Wocheca. $90 pro Woche

Kindergeld: In Deutschland wird Kindergeld weiterbezahlt, wenn der Auslandsaufenthalt der Aus- und Weiterbildung dient – was bei Sprachkursen, Praktika, Freiwilligendiensten, Demi-pair und Auslandssemestern der Fall ist, bei Work and Travel, Au-pair und Reisen leider nicht. Dies ist allerdings im Einzelfall mit den zuständigen Behörden zu klären.

Aufbau eines Spenderkreises: Es finden sich leider keine Stiftungen oder freien Organisationen, die Work & Travel, Au-pair, Demi-pair und Reisen in Neuseeland bezuschussen. Dies bedeutet aber nicht, dass Du auf finanzielle Unterstützung verzichten musst. Durch den Aufbau eines privaten Spenderkreises, für den Du zum Beispiel Freunde, Verwandte, Personen des öffentlichen Lebens (Lokalpolitiker), aber auch örtliche Unternehmen und Institutionen (Kirche, Vereine etc.) gewinnen kannst, sicherst Du Dir ein monatliches Einkommen. Beim Aufbau eines solchen Spenderkreises sind Deinem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

Erfahrungsberichte

Nun liegen meine unvergesslichen Monate in Neuseeland schon weit zurück, aber ich fühle mich, als wäre ich gerade erst zurückgekommen:

Im September ging meine große Reise los – 8 Monate Neuseeland – davon 6 Monate als Demi pair bei einer typisch neuseeländischen Familie und 2 Monate Reisen.
Angekommen in Wellington, der Hauptstadt Neuseelands, wurde ich sogleich von meiner Gastfamilie abgeholt. Ich war in einem der schönsten Vororte Wellingtons untergebracht – Eastbourne, direkt am Hafen. Ein halbes Jahr lang durfte ich in einem Haus mit Blick auf das Meer bei einer unglaublich sympathischen und aufregenden Familie wohnen und arbeiten. Und ich wäre gerne noch länger geblieben!

Meine Demi pair Tätigkeit bestand hauptsächlich aus der Betreuung von zwei Jungen, der Hausarbeit und dem Kochen. Ich erledigte die Hausaufgaben mit den Jungs, übte Musikstücke ein, brachte sie zu Freizeitaktivitäten oder spielte einfach nur stundenlang mit ihnen, was mir sehr viel Freude bereitete. Natürlich war die Arbeit stellenweise etwas anstrengend, aber die schönen Stunden in denen wir viel Spaß hatten und lachend in der Küche gebacken haben, kompensierten all das wieder.

Bereits in meiner ersten Woche in Neuseeland besuchte ich die Sprachschule, parallel zu meiner Tätigkeit als Demi pair. Es wurden Zertifikatskurse wie Cambridge und IELTS angeboten, aber auch General English Kurse auf unterschiedlichsten Leistungsniveaus.
Ich hatte in der Sprachschule die Möglichkeit, viele andere Austauschstudenten und Demi pairs aus der ganzen Welt kennenzulernen. Viele wurden zu meinen besten Freunden und Wegbegleitern während meiner Zeit in Wellington und auf meiner Reise durch Neuseeland. Die Sprachschule organisiert auch regelmäßig Trips und Aktivitäten, an denen alle Sprachschüler und Demi pairs teilnehmen können.

Von Auszeit Neuseeland wurde ich schon in der Vorbereitungszeit äußerst gut beraten. Meine Ansprechpartner Liz und Benny beantworteten immer schnell und ausführlich all meine Fragen, und ich hatte stets das Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Obwohl ich nie Probleme hatte während meines Aufenthaltes, erkundigte sich Liz immer wieder bei mir, ob alles in Ordnung sei. Während meiner Rundreise besuchte ich dann das Team vor Ort und mein Eindruck bestätigte sich – ein wirklich motiviertes und kompetentes Team!

Neuseeland war für mich einfach das perfekte Land für mein persönliches Auslandsjahr. Ich kann nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem Abenteuer ist und zugleich einen sicheren Hafen in Form einer liebenswürdigen Gastfamilie sucht, das Demi Pair Programm von Auszeit Neuseeland zu nutzen!

Mein Name ist Johanna und ich verbrachte 4 Monate in Neuseeland, als Demi-Pair, mit Auszeit Neuseeland zusammen.
Auf Auszeit Neuseeland wurde ich aufmerksam anlässlich einer Bildungsmesse und eines Infotages in Stuttgart. Auf der Auszeit Neuseeland- Webseite entdeckte ich das Demi-Pair-Programm. Mich begeisterte sofort die Kombination aus Sprachkurs und Familienleben in Neuseeland.

Nach dem Abschluss meiner Berufsausbildung als Industriemechanikerin und der Zusage meines Arbeitgebers über eine entsprechende Freistellung begannen auch schon die Vorbereitungen. Ich schrieb also meinen „hostfamily-letter“, füllte die „application form“ aus und übersetzte meinen Lebenslauf und verschiedene Charakterreferenzen meiner Ausbilder und Chefs. Mit all meinen Unterlagen suchte dann Auszeit Neuseeland nach einer geeigneten Gastfamilie für mich.

Einige Wochen später kam dann endlich der lang ersehnte Vorschlag einer Gastfamilie. Ich war sofort so begeistert, einziger Nachteil war, dass die Familie eine Katze hatte – aber deswegen nochmal neu suchen? In einem Skypegespräch mit meiner Gastmama wurden sämtliche Zweifel zerstreut, die Katze lebt nur im Untergeschoss des Hauses und kommt nicht in mein Schlafzimmer. Meine anfängliche Nervosität bei dem Gespräch war völlig unbegründet, ich habe die Neuseeländer als unglaublich freundliche, herzliche und lockere Menschen kennengelernt. Damit war es klar, dies würde für 4 Monate meine Gastfamilie werden, ein Haushalt mit zwei beruflich engagierten Elternteilen und mit drei Töchtern zwischen 11 und 15 Jahren!

Bevor meine Demi-Pair-Zeit in Wellington startete, plante ich noch 2,5 Wochen auf der Südinsel zu reisen. Ich nutzte hierfür Stray, das Busunternehmen, dabei half mir Auszeit Neuseeland tatkräftig und so fand ich ein Starter-Pack in meiner ersten neuseeländischen Unterkunft! Auf diese Weise hatte ich gleich zu Beginn alle wichtigen Infos zu einem neuseeländischen Bank-Account, dem Leben in Neuseeland, oder auch einer Kontaktliste von Leuten, die ebenfalls gerade in Neuseeland die ein oder andere Aktivität gebucht haben und letztlich auch gleich eine SIM-Karte für mein Handy.

Jule von Auszeit Neuseeland meldete sich während meiner Demi-Pair-Zeit hier in Neuseeland immer wieder bei mir und fragte nach, ob alles in Ordnung sei und auch bei Fragen oder Problemen konnte ich ihr immer schreiben. In meiner ersten Woche, der Orientierungswoche, konnte ich bei meiner Familie einen guten Einblick in den Familienalltag gewinnen, weiter hatte ich ein Gespräch mit Rae der Demi-Pair-Beauftragten in der Sprachschule. Dort erhielt ich nochmal Tipps im Umgang mit meiner Familie, die Unterschiede zu Deutschland und auch die Kontoeröffnung fiel in die erste Woche, für meinen Wochenverdienst oder die Überweisung des Fahrgeldes.

An meinem ersten Schultag absolvierte ich den Einstufungstest für Englisch, es gab eine Wellington-Führung und ein persönliches Gespräch mit einem Lehrer. Am zweiten Schultag fand ich mich dann in meiner zugeteilten Klasse wieder. Die täglichen 3 Stunden Unterricht vergingen immer wie im Flug, da die Lehrer viele Konversationen und Spiele in den Unterricht integrierten und es somit nie langweilig wurde. Auch das fast jede Woche neue Schüler in unsere Klasse kamen (natürlich gingen auch immer welche, so dass unsere Klasse nie mehr als 10 Schüler hatte) war super, um immer wieder neue Leute kennenzulernen. Und von Woche zu Woche traute man sich mehr, einfach so drauf los zu sprechen. Die Sprachschule bietet auch jeden Tag unterschiedliche Aktivitäten an, die man unter der Woche leider nur schwer als Demi-pair wahrnehmen kann. Jedoch am Wochenende sind diese wirklich super, um Freunde zu finden und um Kontakte, mit Leuten aus der ganzen Welt zu knüpfen.
So fand ich mich super schnell in meinen Alltag hier in Neuseeland ein und die Zeit verging wirklich wie im Flug.

Zusammengefasst war meine Zeit hier in Neuseeland einfach unbeschreiblich und ich werde sie nie vergessen.

LIVE aus Neuseeland! Auszeit-Webinare

Lerne uns persönlich kennen, erfahre noch mehr über unsere Programme und lass Dir alle Fragen beantworten – natürlich kostenlos und unverbindlich. Alle Webinar-Termine findest Du bei unseren Infoveranstaltungen.