Sprachkurs in Neuseeland

Egal, ob Du Deinen ersten Sprachkurs in Neuseeland besuchst, ein Zertifikat anstrebst oder Bildungsurlaub in Neuseeland machen möchtest – persönlich wie beruflich bringt ein Neuseeland Sprachaufenthalt nur Vorteile: Du triffst neue Freunde aus aller Welt, lernst andere Kulturen und Sichtweisen kennen und entwickelst mehr Selbstständigkeit und Toleranz. In der Berufswelt werden fließende Englischkenntnisse heute ganz selbstverständlich vorausgesetzt. Wer zusätzlich Auslandserfahrung nachweisen kann, verbessert seine Chancen bei der Jobsuche entscheidend.

Wir bieten Englischunterricht in renommierten Sprachschulen in ganz Neuseeland. An allen Sprachschulen wird darüber hinaus ein umfangreiches Freizeitprogramm angeboten, so dass Du neben dem Neuseeland Sprachaufenthalt Kontakte knüpfen und das wunderschöne Neuseeland kennen lernen kannst.

Sprachkurse im Überblick

In General English Kursen wird jede Woche ein anderes Thema und im Zusammenhang damit entsprechende Grammatik und Vokabeln behandelt. Das General English Kursprogramm läuft das ganze Jahr durch, man kann jeden Montag einsteigen und beliebig lange bleiben. Am ersten Tag belegt man einen kleinen Einstufungstest und wird entsprechend einer Klasse mit einem bestimmten Niveau zugeteilt. Es gibt keine Prüfung und kein international anerkanntes Zertifikat, aber eine Teilnahmebestätigung samt Einstufung auf ein bestimmtes Englischlevel zum Abschluss des Kurses. General English Kurs kann man halbtags („Standard“) oder ganztags („Intensiv“) besuchen.

Cambridge FCE und CAE
FCE steht für Cambridge First Certificate in English und CAE für das höhere Cambridge Certificate of Advanced English. Diese Zertifikate sind sowohl auf dem internationalen Arbeitsmarkt als auch als Zugang zu Hochschulen weltweit gefragt. Kurse dauern in der Regel 12 Wochen, Prüfungstermine für sind in der Regel im März, Juni und Dezember.

IELTS = International English Language Testing System
Die IELTS-Prüfung wurde ebenfalls unter der Federführung der Cambridge Universität entwickelt. IELTS stuft die Englisch-Sprachkenntnisse auf einer Skala von 0-9 ein. Universitäten weltweit schreiben ein bestimmtes Mindestlevel als sprachliche Zulassungsvoraussetzung für Ihre Studiengänge fest.

Anders als bei den Cambridge-Kursen bietet den IELTS-Kurs jede Sprachschule etwas anders an, da gibt es keine feste Vorgaben. In Nelson wird der IELTS-Kurs bespielsweise als 4-wöchiger Kurs angeboten, in den man jeden Montag einsteigen kann. Der Kurs ist zusammengesetzt aus einem General English-Teil vormittags und einer speziellen IELTS-Prüfungsvorbereitung nachmittags. Die Prüfung ist zwar nicht im Kurs inkl., kann aber während einer anschließenden Rundreise durch Neuseeland in einem Prüfungszentrum in Wellington, Christchurch oder Auckland abgelegt werden – oder nach Rückkehr in Europa.

TOEFL = Test of English as a Foreign Language
Die TOEFL Prüfung wird als amerikanisches Gegenstück zu IELTS von Universitäten in den USA von Nicht-Muttersprachlern verlangt, ab und zu auch an Hochschulen in Großbritannien. In Deutschland, wo internationale Hochschulen Studiengänge auf Englisch anbieten, werden meistens IELTS und TOEFL fakultativ anerkannt. Die Prüfungen können beliebig oft abgelegt werden und behalten für Bewerbungen zwei Jahre ihre Gültigkeit.

TOEIC = Test of English for International Communication
Der TOEIC-Test dient zur Bewertung der Kompetenzen im internationalen Berufsenglisch. Der Test besteht aus 200 Multiple-Choice-Fragen, die das Hör- und Leseverständnis prüfen. Es gibt keinen mündlichen Prüfungsteil. Besonders anerkannt ist dieser Test in Japan und Frankreich.

Sprachschulen, Kurse & Preise

Unsere Partnersprachschule in Nelson zeichnet sich durch hochqualifizierte Lehrer, kleine Lerngruppen und freundlich eingerichtete Klassenräume aus.

Teilnehmer werden nach einem Test entsprechend ihrer Fähigkeiten eingestuft, effektives Lernen entsprechend der Sprachkenntnisse ist so gewährleistet. Der Unterricht besteht aus einer ausgewogenen Mischung aus Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben sowie Grammatik, Vokabelübungen und Aussprachetraining. Besonders wichtig ist den Lehrern die persönliche Betreuung jedes einzelnen Schülers. Dank der kleinen Klassen ist eine intensive Unterstützung möglich und die Schüler haben viel Gelegenheit zum Sprechen.

Zusätzlich lädt unsere Partnersprachschule in Nelson zu einem umfangreichen Freizeitprogramm mit Ausflügen, Pubnights, Pokerabenden, Kostümparties, BBQs am Strand u.v.m. ein.

Pluspunkte:

  • maximal 12 Schüler pro Klasse
  • moderne Unterrichtsmethoden für effektive Wissensvermittlung
  • Sprachlehrer sind Muttersprachler mit Hochschulabschluss und Unterrichtserfahrung im Bereich Englisch als Fremdsprache (EFL)
  • gemütliche Klassen- und Aufenthaltsräume, Außenbereich mit BBQ und Tischtennis, Küche
  • Freizeitprogramme und regelmäßige Outdoor-Aktivitäten, z.B. Segeln, Angeln, Klettern, Kino, Yoga, Pub-Besuche (Kosten nicht im Sprachkurs inkl.)
  • unterschiedliche Niveaustufen
  • internationale Klassenzusammensetzung
  • kostenlose WLAN Nutzung und Computer mit Internetzugang

Kurse: Preise:
General English Standard (halbtags, vormittags, 15 Wochenstunden) 230 Euro / pro Woche
General English Intensive (ganztags, 23 Wochenstunden) 315 Euro / pro Woche
General English inkl. IELTS Prüfungsvorbereitung (4 Wochen): 1260 Euro (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Cambridge FCE (12 Wochen) 4280 Euro (inkl. Prüfungsgebühr)
Cambridge CAE (12 Wochen) 4280 Euro (inkl. Prüfungsgebühr)
Anmeldegebühr bei allen Kursen 157 Euro
Unterbringung bei einer Gastfamilie in Nelson (inkl. Verpflegung – Frühstück und warmes Abendessen plus Mittagessen am Wochenende) 175 Euro / pro Woche
Gastfamilien-Vermittlungsgebühr 155 Euro

In exklusiven Räumlichkeiten des historischen Bahnhofsgebäudes von Wellington bietet unsere Partnersprachschule Englischunterricht in Verbindung mit dem aufregenden Leben in Neuseelands Hauptstadt. Hier kann man Kultur und Lifestyle, Kunst und Mode, Abenteuer und Aktivitäten gleichermaßen erleben.

Die Sprachschule bietet Wellingtons größte Auswahl an Sprachkursen und Freizeitangeboten inkl. Programmen für Demi pairs. Die Kurse werden entsprechend dem Leistungslevel der Studenten angepasst und ausgewählt. Nach dem Unterricht lädt die Sprachschule zu allerlei Aktivitäten in und um Wellington ein – es gibt Angebote in den Bereichen Sport, Entertainment, Spiele, Maori-Kultur, Kunst und Wanderungen.

Der General English Intensivkurs der Sprachschule in Wellington ist als Bildungsurlaub in den folgenden Bundesländern anerkannt: Baden-Württemberg, Hamburg, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein (auf Anfrage), Saarland, Thüringen (auf Anfrage), Hessen (Übernahme)

Pluspunkte:

  • direkt in der Innenstadt von Wellington gelegen; Lounge, Küche, Bibliothek und Multimedia für Selbststudium
  • Prüfungszentrum for Cambridge-Prüfungen
  • moderne Unterrichtsmethoden für optimale Wissensvermittlung
  • Sprachlehrer sind Muttersprachler mit Hochschulabschluss im Fach Englisch als Fremdsprache (ESL)
  • entspannte Lernatmosphäre zum Wohlfühlen im Unterricht und in den Pausen
  • große Auswahl an verschiedenen Englisch-Programmen
  • Freizeitprogramme und regelmäßige Outdoor-Aktivitäten, z.B. Stadttouren, Ausflüge am Wochenende, Reiten, Wandern, Klettern, Museums-, Kino- und Theaterbesuche

Kurse: Preise:
General English Standard (halbtags, vormittags, 18 Wochenstunden) – inkl. IELTS/TOEIC/TOEFL Prüfungsvorbereitung 235 Euro / Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
General English Standard (halbtags, nachmittags, 11 Wochenstunden) – inkl. IELTS/TOEIC/TOEFL Prüfungsvorbereitung 172 Euro /  Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
General English Intensive (ganztags, 26 Wochenstunden) – inkl. IELTS/TOEIC/TOEFL Prüfungsvorbereitung 300 Euro / Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Cambridge CAE (Vollzeit, 12 Wochen) 300 Euro / Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Anmeldegebühr bei allen Kursen 215 Euro
Prüfungsgebühr CAE-Kurs 243 Euro
Materialgebühr bei allen Kursen 68 Euro
Unterbringung bei einer Gastfamilie in Wellington (inkl. Verpflegung – Frühstück und warmes Abendessen plus Mittagessen am Wochenende) 200 Euro /  Woche
Gastfamilien-Vermittlungsgebühr 215 Euro
Abholung am Flughafen und Transfer zur Gastfamilie 82 Euro

Auszeit Neuseelands Partnersprachschule in Auckland ist in historischen Gebäuden in einem Park mitten im Stadtzentrum untergebracht.

Kontakte zu Mitstudenten knüpfst Du in der Lerngruppe und in außerschulischen Aktivitäten ganz einfach.

Pluspunkte:

  • maximal 12 Schüler pro Gruppe
  • modernes Learning Centre mit Betreuung durch Lehrer nach dem Unterricht
  • Lernen in gemütlicher Umgebung mit historischem Touch
  • umfangreiches Freizeitangebot und regelmäßige Wochenendausflüge

Kurse: Preise:
General English Standard (halbtags) 240 Euro / Woche
General English Intensive (ganztags) 310 Euro / Woche
English for Business (halbtags) 240 Euro / Woche
English for Business (ganztags) 310 Euro / Woche
Cambridge FCE (12 Wochen) 325 Euro / Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Cambridge CAE (12 Wochen) 325 Euro / Woche (Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Anmeldegebühr bei allen Kursen 150 Euro
Cambridge Prüfungsgebühr 246 Euro
Unterbringung bei einer Gastfamilie in Auckland (inkl. Verpflegung – Frühstück und warmes Abendessen plus Mittagessen am Wochenende) 207 Euro / Woche
Gastfamilien-Vermittlungsgebühr 150 Euro
Abholung am Flughafen und Transfer zur Gastfamilie 82 Euro
Materialgebühr bei allen Kursen 60 Euro

Unsere Partnersprachschule in Christchurch befindet sich auf dem Campus der renommierten Canterbury Universität und unterrichtet seit über 20 Jahren Studenten aus aller Welt in General English und verschiedensten Zertifikatskursen.

Pluspunkte:

  • kleine Klassen mit maximal 14 Schülern
  • hochqualifizierte, erfahrene Lehrer, unter ihnen auch Cambridge- und IELTS-Prüfer
  • umfangreiches Freizeitangebot und regelmäßige Wochenendausflüge
  • kostenloses WLAN

Kurse: Preise:
General English Standard (halbtags, 15 Wochenstunden) 218 Euro / Woche
General English Intensive (ganztags, 23 Wochenstunden) 290 Euro / Woche
IELTS Prüfungsvorbereitung (ganztags) 290 Euro / Woche
Business English (ganztags) 290 Euro / Woche
Cambridge FCE (12 Wochen) 290 Euro / Woche
Cambridge CAE (12 Wochen) 290 Euro / Woche
Anmelde- und Materialgebühr bei allen Kursen 180 Euro
Cambridge Prüfungsgebühr 232 Euro
Cambridge Kursbuch 50 Euro
Cambridge Zertifikat Kurierversand 43 Euro
Unterbringung bei einer Gastfamilie in Christchurch (inkl. Verpflegung – Frühstück und warmes Abendessen plus Mittagessen am Wochenende) 205 Euro / Woche
Gastfamilien-Vermittlungsgebühr 215 Euro
Abholung am Flughafen und Transfer zur Gastfamilie 35 Euro

Auszeit Neuseelands Partnersprachschule in Queenstown bietet eine breite Palette an hochwertigen Englisch-Sprachkursen, einschließlich General English, internationalen Zertifikatskursen und Kursen, die Sprachunterricht mit Skifahren/Snowboarden oder Abenteueraktivitäten verbinden.

Die Mitarbeiter der Sprachschule sind sehr gut ausgebildet, erfahren und fürsorglich. Die Sprachschule ist stolz auf ihre familiäre Atmosphäre, in der Studenten lebenslange Freundschaften knüpfen.

Pluspunkte:

  • große, moderne Klassenzimmer
  • Lounge mit kostenlosem WLAN und Blick auf die Berge
  • Fitnessstudio im selben Gebäude
  • hohe Erfolgsquoten in Prüfungskursen

Kurse: Preise:
General English Standard (halbtags, 15 Wochenstunden) 225 Euro / Woche
General English Intensive (ganztags, 25 Wochenstunden) 290 Euro / Woche
IELTS Prüfungsvorbereitung (ganztags) 290 Euro / Woche
Cambridge FCE (12 Wochen) 290 Euro / Woche (inkl. Kursmaterialien – Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Cambridge CAE (12 Wochen) 290 Euro / Woche (inkl. Kursmaterialien – Prüfungsgebühr NICHT inkl.)
Anmeldegebühr bei allen Kursen 179 Euro
Cambridge Prüfungsgebühr 275 Euro
Unterbringung bei einer Gastfamilie in Queenstown (inkl. Verpflegung – Frühstück und warmes Abendessen plus Mittagessen am Wochenende) 242 Euro /  Woche
Gastfamilien-Vermittlungsgebühr 179 Euro

(alle Preise vorbehaltlich Änderungen)

* Normalerweise gehen Cambridgekurse 12 Wochen. Zwischen den Weihnachtsferien und dem international festgelegten Prüfungsdatum Anfang März sehen sich die Sprachschulen jedoch gezwungen, den Kurs innerhalb von 9 bzw. 10 Wochen zu lehren. Das macht den Kurs mit Start Anfang Januar zwar etwas billiger, jedoch auch intensiver und bedeutet mehr Hausaufgaben. An den anderen Startdaten können keine 9- oder 10-wöchigen Cambridgekurse gebucht werden, lediglich 12-wöchige Kurse.

$$$-Tipps

  • Kindergeld wird während eines Sprachschulaufenthalts in Neuseeland weiter bezahlt!
  • Kurse unserer Partnersprachschule in Wellington werden in den meisten deutschen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt!

Unsere Leistungen

  • Zuverlässige Betreuung durch deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort in Neuseeland – vor und während des gesamten Neuseeland Aufenthaltes

Vor der Ankunft in Neuseeland:

  • Vermittlung an eine Partnersprachschule für einen Kurs Deiner Wahl in ganz Neuseeland
  • Dein Neuseeland Sprachkurs ist der Leistungsstufe angepasst, z.B. Grundkurs, Intensivkurs, Zertifikatkurse (IELTS, Cambridge)
  • Kombinationsmöglichkeit von verschiedenen neuseeländischen Städten während der Sprachreise in Neuseeland
  • Auf Wunsch Flugbuchung (internationale und Inlandsflüge) mit diversen Stopover-Möglichkeiten (Flugkosten nicht im Preis inbegriffen)
  • Bei Sprachkursen, die länger als drei Monate dauern, Anleitung zur Beantragung des Student oder Working Holiday Visums (durch unser Team in Deutschland; Visumsgebühr nicht im Preis inbegriffen)
  • Auf Wunsch Vermittlung einer Gastfamilie in Neuseeland oder Beratung bei der Suche nach Wohnung, Hostel oder Wohngemeinschaft (Kosten und Vermittlungsgebühren nicht im Preis inbegriffen)

Nach der Ankunft in Neuseeland:

  • Willkommen-Infopaket
  • Teilnahme an verschiedenen Freizeitaktivitäten an der Neuseeland Sprachschule (Kosten nicht im Preis inbegriffen)
  • 24-Stunden-Notruf-Hotline
  • regelmäßiger Newsletter
  • Gepäckaufbewahrung im Büro in Nelson
  • Ausführliche Beratung bei der Reiseplanung in Neuseeland

Visum, Tipps

Wenn Dein Neuseeland Sprachkurs bzw. Dein Aufenthalt in Neuseeland nicht länger als drei Monate dauert, musst Du vorab kein Visum beantragen (bei der Einreise wird automatisch ein 3 Monate gültiges Touristenvisum ausgestellt). Wenn die Dauer des Kurses jedoch drei Monate überschreitet, muss vor der Neuseeland Sprachreise ein Studentenvisum oder Working Holiday Visum beantragt werden.

Bitte beachte: Alle Angaben zu Visa sind durch unser Team in Deutschland ohne Anspruch auf Richtig- und Vollständigkeit erstellt. Detaillierte Infos unter www.immigration.govt.nz

  • Englisch dort zu lernen, wo es gesprochen wird, ist ein zentraler Faktor für die Spracherfahrung.
  • Internationale Sprachzertifikate werden weltweit von Bildungseinrichtungen und Firmen als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse anerkannt.
  • Bei Unterbringung in einer Gastfamilie kannst Du Deine Englischkenntnisse im täglichen Leben vertiefen und zugleich die typische Lebensart der Kiwis kennen lernen.
  • Halbtags Neuseeland Sprachkurse gehen in der Regel von ca. 9 bis 12 Uhr, Ganztags Neuseeland Sprachkurse von ca. 9 bis 15 Uhr (inkl. Mittagspause; freitags Unterricht nur bis ca. 12 Uhr)
  • Es werden stets ganze Neuseeland Sprachkurs Wochen berechnet, bei Feiertagen während dieser Wochen gibt es keinen Rabatt!

Bildungsurlaub: Hast Du vor, im Rahmen Deines Auslandsaufenthaltes einen Sprachkurs zu absolvieren, lässt sich dieser unter bestimmten Umständen als Bildungsurlaub geltend machen und auch von der Steuer absetzen. Hier entscheidet allerdings jedes Bundesland anders und deshalb sollte das auch im Einzelfall geprüft werden. Es besteht in 11 der 16 Bundesländer ein Anspruch auf einen jährlichen Bildungsurlaub. Allgemein hat man pro Kalenderjahr dann Anspruch auf eine Arbeitswoche (5 Tage) Bildungsurlaub. Da Sprachkurse in der Regel mehrere Wochen dauern, ist es oft möglich, nur einen Teil des Sprachkurses als Bildungsurlaub beim Arbeitgeber zu deklarieren. Zwar werden bestimmte Bedingungen (z.B. Mindestdauer der Anstellung im Unternehmen oder Mindestanzahl der Wochenstunden des Sprachkurses) an sowohl den Anstragsteller als auch den Sprachkurs gestellt, allerdings rentiert sich die Prüfung im Einzelfall.

Kindergeld: Ähnlich wie bei Auslandssemestern und Auslandspraktika wird in Deutschland weiterhin Kindergeld gezahlt, wenn Du einen Sprachkurs in Neuseeland besuchst. Dieser wird allgemein als der Aus- und Weiterbildung dienlich anerkannt.

Erfahrungsberichte

Der Auszeit-Neuseeland-Teilnehmer Ferdinand hat die besten Momente seines Neuseeland-Aufenthaltes in seinem Blog festgehalten. Diesen findest du HIER.

Nach einem Vorschlag von Auszeit Neuseeland habe ich an einem 3-wöchigen General English Intensivkurs am Nelson English Centre teilgenommen. Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, da ich zuvor über eine andere Agentur einen Spanisch-Kurs in Malaga teilgenommen hatte und nicht besonders beeindruckt war.

Am Nelson English Centre fühlte ich mich jedoch vom ersten Tag an sehr wohl. Bei meiner Ankunft stand mein Name auf einer großen Tafel im Eingangsbereich und es wurde sich sofort um mich gekümmert. Nachdem mir und anderen Neuankömmlingen die Schulregeln (Speak English only please!) erklärt wurden, legten wir einen kurzen Einstufungstest ab. Daraufhin wurden wir Klassen mit passendem Leistungsniveau zugeteilt. Alles war sehr gut organisiert.

Während der zweiten Woche durfte ich aufgrund meiner Fortschritte in einen anderen, für mich noch besser geeigneten Kurs wechseln. Unsere Lehrerin Diana war sehr gut. Bei ihr lernten wir ‚Street English‘ und neuseeländische Verhaltensweisen. Während des Grammatikunterrichts gab sie mir extra Aufgaben: Ich sollte zum Beispiel einen Vortrag halten, einen Ausflug planen, Telefonieren und Informationen beim Touristeninformationsbüro einholen. Dadurch konnte ich meine Englisch-Fähigkeiten im Sprechen, Lesen und Verstehen wunderbar verbessern. Anschließend durfte ich in einen noch schwierigeren Kurs wechseln und auch diesen habe ich genossen, denn meine Lehrer Trudy und Rae waren wirklich toll, kreativ und immer gut gelaunt.

Ich habe an einem Wochenende an einem vom Nelson English Centre angebotenen Ausflug teilgenommen, die Aktivitäten an den anderen Wochenenden habe ich über die Reiseabteilung von Auszeit Neuseeland gebucht.

Während meines Sprachkurses habe ich bei einer liebevollen Gastfamilie unweit der Schule gewohnt. Sie waren immer sehr daran interessiert, was ich in und um Nelson unternehmen möchte und haben mich später sogar gefragt, ob ich mit ihnen Weihnachten feiern möchte.

Ich habe an der Sprachschule trotz der kurzen Zeit wirklich viel gelernt. Das Wichtigste für mich war, dass es mir mehr Selbstvertrauen im Englisch Sprechen gegeben hat. Die Unterrichtsstunden waren sehr witzig, gut organisiert und die Lehrer fanden immer neue Möglichkeiten, uns den Stoff näher zu bringen. Außerdem hat mir der Kontakt zu Mitschülern und Gastfamilie geholfen, mich schneller in Nelson einzuleben.

Als ich beschloss, meine berufliche Auszeit am anderen Ende der Welt zu verbringen, fand ich Auszeit Neuseeland und hatte von Anfang an das Gefühl, hier in guten Händen zu sein. Noch vor der Entscheidung, die Organisation meiner Reise in die Hände von Liz und den anderen zu legen, gab es überaus freundliche und persönliche Beratung.
Jetzt liegen 3 wunderbare Monate in Neuseeland hinter mir. Heute kann ich einschätzen, dass diese Zeit einen absoluten Höhepunkt in meinem Leben darstellt. Die Entscheidung für Auszeit Neuseeland war genau richtig, denn ich hatte zunächst überhaupt keinen Plan. So konnte ich durch regelmäßigen Austausch alles Nötige in Ruhe entscheiden und wir bereiteten gemeinsam auf unkomplizierte Art – trotz der 20.000 km, die uns trennten – meinen gesamten Neuseeland-Aufenthalt vor. Absolute Sachkunde, dazu Souveränität und Blick auf jedes Detail zeichnen die Arbeitsweise des Teams aus. Jede Frage, und war sie noch so banal, wurde mir im Vorfeld präzise beantwortet; die Beratung war neutral und immer hilfreich. Auch während des Aufenthalts konnte ich jederzeit Fragen loswerden und hatte sogar eine Notfall-Telefonnummer!

So war mein Aufenthalt unterteilt:

Zuerst ein 4-wöchiger Sprachkurs an der Sprachschule in Wellington und Leben bei einer Gastfamilie. Als Einstieg war das sehr sinnvoll, half es doch, mein Englisch ein wenig aufzubessern bzw. mehr Praxis beim Sprechen zu erlangen. Und es ermöglichte, die Hauptstadt Wellington kennenzulernen und sich gleich zu Beginn im Te Papa-Nationalmuseum über alles Wichtige aus Geschichte, Natur und Kultur, Flora und Fauna zu informieren; Eintritt frei. Die Atmosphäre an der Sprachschule war international und sehr aufgeschlossen.

Dann schlossen sich 2 Monate in meinem Freiwilligendienst-Projekt an, für das ich mich mit Hilfe von Liz entschieden hatte: Freiwilligenarbeit im Backpackers an der Westküste der Südinsel. Diese Arbeit entsprach genau meinen Vorstellungen; ich war offen für alles, denn ich wollte einmal etwas anderes erleben! Die Atmosphäre dort war überaus familiär und weckte auch meine Kreativität. Dieser Platz ist irgendwie einmalig – Künstlerhände gestalteten alle Wände… Der Besitzer Paul nannte sein Projekt Rongo, was auf Maori Frieden heißt.
Man lebt dort wahrhaft in Frieden und das Symbol ist nicht nur im Haus, sondern auch auf dem Gelände, im Kaktusgarten, im Kräuter- und Gemüsegarten, in der Sitzecke und im Radiostudio überall zu entdecken. Neben dem Dienst im Backpackers war auch Farmarbeit und Jäten in den Gärten für das Living in Peace-Projekt zu erledigen. Und es gab regelmäßig Lagerfeuer, eigene Radioshows, Pot-Luck-Dinner, Müllsammeln am Strand usw.
Mit neuen Wertvorstellungen, neuen Erkenntnissen über mich selbst und neu gewonnenen Freunden im Herzen verließ ich diesen zauberhaften Ort und reiste zum Abschluss noch etwas durch Neuseeland.

Ich heiße Alina, bin 26 Jahre alt und aufgrund eines Jobangebots nach Neuseeland gekommen.
In Stuttgart habe ich eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau abgeschlossen und danach noch rund ein Jahr in meinem Ausbildungsbetrieb gearbeitet. Ich habe schon längere Zeit mit dem Gedanken gespielt ins englischsprachige Ausland zu gehen, um dort Berufserfahrung zu sammeln und mein Englisch aufzufrischen. Schließlich habe ich mich auf einen Job in Nelson beworben und es hat geklappt! Jetzt bin ich hier.
Obwohl mein Englisch ganz ordentlich war bevor ich nach Neuseeland gekommen bin, hatte ich ein wenig Startprobleme. Anfangs habe ich mich unsicher gefühlt, vor allem was die Grammatik betrifft und im Büroalltag habe ich mich nicht so richtig getraut zu sprechen. Aus diesem Grund habe ich mich für einen “General English Course“ am Nelson English Centre entschieden. Außerdem dachte ich, dass es eine gute Gelegenheit ist, um neue Kontakte zu knüpfen. Der Englischkurs hat wirklich viel Spaß gemacht und meine Lehrer haben sich sehr viel Mühe gegeben, den Unterricht interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Zusätzlich bietet das NEC für die Schüler viele tolle Aktivitäten außerhalb des Unterrichts an. Nach drei Wochen Sprachkurs fühle ich mich viel sicherer beim Sprechen und ich habe jede Menge dazugelernt. Gleichzeitig habe ich dort viele neue Leute aus aller Welt kennengelernt, mit denen ich nun regelmäßig etwas unternehme. Von daher kann ich das Nelson English Centre jedem sehr empfehlen.
Ich wohne in einer WG, in einem super schönen alten neuseeländischen Haus, mit zwei ganz lieben Mädels. Ein großer Pluspunkt ist, dass meine beiden Mitbewohnerinnen Muttersprachlerinnen sind und ich viel Englisch sprechen kann (eine ist Neuseeländerin und die andere Britin).
Durch meine Arbeit konnte ich bereits eine Woche lang die Nordinsel Neuseelands bereisen. Gesehen habe ich bisher Auckland, Raglan, Hobbiton (Matamata), Rotorua, Taupo und Hahei (Coromandel Peninsula). Von der Südinsel habe ich bislang leider noch nicht so viel gesehen, aber das kommt noch 🙂 Ich war bereits in Picton und in den Marlborough Sounds, auf dem Queen Charlotte Track, wandern. Einen schönen Tagesausflug zu den Nelson Lakes und dem Pelorus River habe ich auch schon unternommen. Außerdem habe ich die Gegend um Nelson herum auch schon ausgiebig erkundet. Ich war unter anderem schon im Brook Waimarama Sanctuary wandern, schwimmen in den diversen Swimming Holes am Maitai River und beim Centre of New Zealand. Eins meiner Highlights auf der Nordinsel war die Coromandel Halbinsel und die Gegend rund um Hahei Beach (Cathedral Cove). Mein Südinsel-Highlight sind die Marlborough Sounds und der Queen Charlotte Track.
Mein Reisetipp: Mistletoe Bay in den Marlborough Sounds – eine wunderschöne kleine Bucht mit einem total schönen Campingplatz.
Auf meiner Liste steht als nächstes auf jeden Fall der Abel Tasman National Park und ich würde auch gerne mal noch für ein langes Wochenende nach Wellington. Aber ich möchte noch viel mehr von Neuseeland sehen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen bzw. weiter machen soll 🙂

Mein Name ist Katharina und ich bin 20 Jahre alt. Ich habe 2017 Abitur gemacht und wollte danach unbedingt ein Auslandsjahr machen. So entschloss ich mich, mit einer Freundin nach Neuseeland zu fliegen, um Work & Travel zu machen. Neuseeland war schon immer mein Traum und ich wurde nicht enttäuscht.
Als ich meinen Aufenthalt in Nelson bei Auszeit Neuseeland gebucht habe, war ich bereits seit 2 Wochen in Neuseeland. Mein Aufenthalt in diesem wunderschönen Land war ja eigentlich anders geplant, aber als meine Freundin sehr kurzfristig zurück nach Deutschland geflogen ist, habe ich entschieden, erstmal mein Englisch zu verbessern und bin mit Hilfe meiner Familie auf Auszeit Neuseeland gestoßen. Obwohl das alles mehr als kurzfristig war, haben Benny und sein Team super geholfen und mir sehr schnell einen Platz in der Sprachschule organisiert sowie eine tolle Gastfamilie für mich gefunden. Und lediglich drei Tage nach dem ersten Telefonkontakt mit Benny flog ich von Auckland nach Nelson, wurde sehr freundlich empfangen und es konnte losgehen. Insgesamt habe ich dann 14 Wochen im Nelson English Center (NEC) verbracht, davon 2 Wochen im General English Kurs und anschließend noch 12 Wochen in einem Cambridge Kurs.
Am ersten Tag wurden allen Neuen als erstes die Schulregeln erklärt, wobei sich das schlimmer anhört, als es ist. Die wichtigste Regel war, dass man innerhalb des NEC nur Englisch spricht, was in einer Sprachschule ja auch Sinn macht. Danach haben wir einen kurzen Einstufungstest gemacht, um einen Kurs mit dem richtigen Leistungsniveau für uns zu finden. Anschließend fand noch ein kurzes Gespräch statt, um die Testergebnisse zu besprechen und dann ging es auch schon in den Kurs. Alles in allem lief das alles sehr zügig und gut organisiert ab.
Die Kurse haben mir wirklich Spaß gemacht, da meine Lehrer immer neue und kreative Ideen hatten, um möglichst viel Abwechslung in den Unterricht zu bringen. Sogar im Cambridge Kurs, wo ja mehr Grammatik gemacht werden muss, haben es meine Lehrer problemlos geschafft, ihren Unterricht interessant zu gestalten, sodass es mir nie schwergefallen ist, morgens zur Schule zu gehen. Zudem bietet die Schule auch eine super Möglichkeit, schnell Freunde aus aller Welt zu finden und neue Kontakte zu knüpfen.
Nachmittags und an den Wochenenden werden über das NEC verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel Yoga, Frisbee, ein Ukulele-Kurs oder auch gemeinsames Grillen am Strand, angeboten. Jeder kann hier etwas finden, was ihm Spaß macht. Empfehlen kann ich vor allem den Segeltörn, was definitiv eines meiner Highlights war. Und auch sonst bietet Nelson einen super Ausgangspunkt für kleine Trips übers Wochenende. Man kann sich sehr leicht ein Auto mieten und auch dabei können das Auszeit Neuseeland Team oder die Sprachschule helfen.
Da ich meinen Sprachkurs in Nelson sehr, sehr kurzfristig gebucht hatte, musste ich einmal innerhalb meines Aufenthaltes die Gastfamilie wechseln. Das hat mir jedoch überhaupt keine Probleme gemacht, beide Gastfamilien waren super nett, hilfsbereit und immer sehr an meinen Plänen für die Wochenenden interessiert. Ich habe mich schon nach kurzer Zeit zu Hause gefühlt, das hat mir sehr geholfen, mich schnell in Nelson einzuleben. Außerdem hat mir das Leben in meinen Gastfamilien die Gelegenheit gegeben, mein Englisch auch außerhalb der Sprachschule zu verbessern und mehr Selbstbewusstsein beim Sprechen zu bekommen.
Abschließend kann ich sagen, dass ich hier eine sehr sehr tolle Zeit hatte, die leider viel zu schnell vorbeiging. Ich habe viele neue Freunde aus der ganzen Welt gefunden, mit denen ich auch in Kontakt bleibe, mein Englisch um einiges verbessert und viel vom Land erkunden können sowie jede Menge über und von den freundlichen, immer hilfsbereiten Kiwis gelernt.

Ansprechpartner in Neuseeland

Auszeit Neuseeland Ansprechpartner Benny

Benny Horst

Auszeit Neuseeland Manager - spricht Deutsch und Englisch
Tel.: +64 (0)3 546 6338
Skype: auszeit_5

Termine/Anmeldung

Anmeldungen für Neuseeland Sprachkurse sind jederzeit möglich. Jedoch sind die Plätze für einige Angebote begrenzt. Frühes Anmelden sichert also den gewünschten Platz. Falls wir für Dich einen Flug buchen, solltest Du Dich so früh wie möglich anmelden, denn die günstigsten Flugtarife sind erfahrungsgemäß immer zuerst vergriffen.